endlich geht’s los! – departure: at last!

farewell 09-04-11

heute morgen, 10. april 2011, um 10:00 uhr habe ich mich, begleitet von einer eindrucksvollen eskorte, mit meinem off-rohler auf den weg gemacht – mein großes abenteuer hat begonnen:

  • 17 länder
  • die unglaubliche distanz von > 19.000 km
  • eine fast unüberschaubare zeitspanne von knapp einem jahr

liegen vor mir. und die begegnung mit fremdem und neuem, ungewissen und überraschendem hat unmittelbar mit dem baldigen überschreiten der stadtgrenze meiner geliebten heimatstadt köln begonnen. im mitgeführten gepäck – zunächst nur 25 kg, ab bayern werden’s mit der campingausrüstung > 35 kg  – ist als beflügendes element enthalten eine vielzahl von guten wünschen und herzlichen worten der ermunterung und des ansporns, die mir familie und viele meiner freunde – nicht zuletzt beim gestrigen stimmungsvollen farewell – persönlich oder in unzähligen emails und im internet mit auf den weg gegeben haben. ganz herzlichen dank an alle für die lieben wünsche und gedanken!

dank gilt dabei vor allem astrid, die mich in meinem vorhaben stets bestärkt und ermutigt hat, sowie meiner familie, allen voran meine söhne martin und simon, die haus und garten hüten, sowie jojo, der mich entscheidend bei meinen ’sohnes-pflichten‘ entlastet. aber ganz besonders auch meinen eltern, die ihre fürsorglichen bedenken zurückstellen hinter ihre liebevollen wünsche für einen risikofreien und erfolgreichen verlauf meines projektes.

in den dank schließe ich natürlich auch ein die ausstatter und zubehörlieferanten, die mich freundlicherweise unterstützt haben (s.u.).

ich melde mich wieder!

füller

this morning, april 10, 2011, at 10 a.m. accompanied by an impressive escort i departed on my off-rohler – the big adventure took off:

  • 17 countries
  • the unbelievable distance of some 19,000 kilometers
  • the almost unimaginable time span of one year 

are before me. meeting the strange and new, the uncertain and surprising started already right after the early crossing of my hometown cologne’s borders. a substantial part of my some 25 kilogram package – with the additional camping gear it will increase to > 35 kg as of bavaria – giving me wings are reams of good wishes and friendly words of encouragement and inducement which my family and many of my friends gave me for the road personally – not at least during our atmospheric farwell yesterday – or in their plentiful emails and internet postings. thanks to all! i really do appreciate all your warm thoughts and wishes.

special thanks to astrid who always kept encouraging me as well as to my family, first of all my sons martin and simon who’ll be taking care of my house and garden followed by jojo who’s releasing me decisively with my ’son’s duties‘. but very particularly also to my parents who gave priority to their affectionate wishes for a smooth and safe trip over their parental concerns.

my thanks also embrace the service and equipment providers friendly granting support to me:

sponsoren

i’ll be back!

Dieser Beitrag wurde unter 'k veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu endlich geht’s los! – departure: at last!

  1. Uli sagt:

    Hallo Herbert,
    wie ich sehe, hast Du die Wasserscheide Rhein/Wesser passiert und bist schon in Fulda. Auf meiner HP sind ein paar Abschiedsfotos von uns. In:
    http://www.seelhorst-koeln.de/Hobby/Motorrad/Ausfahrten/index.htm
    Seite 8 findest Du dich wieder. Besuch doch mal das Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe. Weiterhin alles Gute und bis bald.
    Uli

  2. Uli sagt:

    Hallo Herbert,
    Du kommst ja gut voran.
    In Waldmünchen könnte ich Dir noch eine Übernachtungsmöglich vermitteln.
    Tritt die Pedale nicht krumm!!
    Ne schöne Jruuß
    vum Mopedfahrer

Schreibe einen Kommentar